schließen ×
Wir gestalten unseren Webauftritt neu. Diese Seite wird noch überarbeitet.
  • Home
  • Stadtplan
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Newsletter
koeln.de

Tageskalender

Rheinenergie

Downgrade Prometheus

Live-Film-Theater von Trafique

Datum:

Samstag, 17. Februar 2024 um 20:00

 
Location:

 
Adresse:

Merheimer Str. 292 
50733 Köln

 
Webseite:
studio-trafique.de
 
Eintritt:
20€ normal / 13€ erm.
 
Themen:
Theater in Köln
 
Schlagwörter:
theater, studio trafique, Groteske
 
Künstler:
Max Ranft, Johanna Reinders, Tomasso Tesssitori, Anna Marienfeld, Björn Gabriel
 
Eingetragen von:
Studio Trafique
 
Downgrade Prometheus
Hochgeladen von: Studio Trafique
Quelle: Peter Ritter

Downgrade Prometheus

Downgrade Prometheus

Eine digitale und daher selbstredend weltumspannende Groteske zur Verstimmung des Bewusstseins

***Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2023***

Eine bourgeoise Abendgesellschaft lässt heiter den Champagner und die Worte sprudeln:
Gegen das Bewusstsein, gegen abtauende Polkappen, gegen das Ende der eigenen Spezies und gegen die persönlichen Abgründe…
Sie versuchen, wenigstens für diese eine Nacht, die Scheuklappen zu justieren und Luft zu holen.

Sie spielen - "denn den Mensch sei ja auch nur da ganz Mensch, wo er spielt" - um zu überleben.
Aber der Adler wird kommen.
Man weiß es, man kennt es.
Verfluchte Hoffnung - die mich leben lässt.

In einer Welt, in der Alles mit Allem zusammenhängt und alle Geschehnisse potentiell erklärbar sind, bleiben alle Fragen nach dem Sinn der menschlichen Existenz offen.
Die altbekannten Zweifel, Hoffnungen und Sehnsüchte münden immer wieder in der gleichen Frage:
"Wie leben?"

"Die Logik des Scheiterns kommt hier in perlenden Pointen und philosophischen Anekdoten daher. Ein wahres Fest an feingeschliffenen Dialogen und schauspielerischer Finesse, dargeboten von einem wunderbar aufeinander abgestimmten Quartett, das nicht nur perfekt untereinander, sondern auch mit dem Geschehen auf der Leinwand harmoniert. Das kluge Spiel mit Zitaten aus der (Kultur)-Geschichte der Menschheit jongliert in federleichter Grazie mit Stichtagen, Mythen und Filmschnipseln" (Kölner Stadtanzeiger)

"Das große Ganze wird an diesem Abend im kleinen Theater im Kölner Norden mit hohem Unterhaltungswert verhandelt und die Zuschauer dürfen sich glücklich schätzen, Zeuge eines rundum gelungen Theaterabends geworden zu sein, bei dem das Theater Trafique zwischen Bühne, Live-Stream und Leinwand sein ganzes Können demonstriert." (Kölner Stadtanzeiger)

"Die Dialoge sind der ironischen Gespreiztheit einer Yasmina Reza, dem Theoriegeklingel eines Rene Pollesch nachempfunden und mit dem Pathos eines Heiner Müller abgeschmeckt - und sie haben viel Witz." (choices)

???? www.qultor.de/kulturschaffende/studio-trafique

?? www.studio-trafique.de

Künstlerische Leitung: Anna Marienfeld & Björn Gabriel
Text & Regie: Björn Gabriel
Ausstattung & Produktion: Anna Marienfeld
Video & Sound: Alice Bleistein
Spiel: Max Ranft, Johanna Reinders, Tomasso Tessitori, Anna Marienfeld, Dominik Hertrich, Necati Akyel
Licht: Jan Wiesbrock
Regie-Assistenz: Gina Bensch
Fotos: Peter Ritter

Gefördert durch:
Kulturamt der Stadt Köln, Kulturbüro Dortmund, NRW Kultursekretariat Wuppertal, Regionales Kulturprogramm NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Regionalverband Ruhr, RheinEnergie Stiftung, streamdust.tv