• Home
  • Sa, 8. Aug. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Tageskalender

Rheinenergie

WICHTIGE INFO: Wegen der Coronapandemie sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 alle Großveranstaltungen verboten. Solltet ihr kleinere Veranstaltungen, Gastronomiebetriebe oder andere Locations besuchen, informiert euch bitte zuvor über die dort geltenden Regeln und Hygienemaßnahmen.

The Regrettes

Datum:

Mittwoch, 26. August 2020 um 20:00

 
Location:

 
Adresse:

Dahlweg 126
48153 Münster

 
Themen:
Konzerte in Münster
 
Schlagwörter:
Rock&Pop
 
Künstler:
The Regrettes
 
Eingetragen von:
eventim
 
The Regrettes
Hochgeladen von: eventim

The Regrettes

The Regrettes sind ganz schön erfolgreich. Das Punk-Quartett aus Los Angeles kommt bekanntlich im November zu uns auf Tour und die Tickets verkaufen sich rasch: Die Show in Köln musste bereits aufgrund der großen Nachfrage ins Luxor hochverlegt werden, der Hamburger Auftritt in der Molotow SkyBar ist komplett ausverkauft. Darum haben die drei Damen und ihr Drummer jetzt bekannt gegeben, dass sie im März ein Zusatzkonzert in der Hansestadt spielen werden. Und wenn sie dann sowieso schon bei uns unterwegs sind, legen sie noch zwei Auftritte in Düsseldorf und Mainz obendrauf. Da passt es doch ganz gut, dass eben erst ihr neues Album How Do You Love? erschienen ist. Auch für diese Platte gilt das alte Motto der Regrettes: Perfectly imperfect. Die Punkband schreibt hochgradig ansteckende Tracks, die sich durch eine ebenso unbedarfte wie unerschrockene Attitüde auszeichnen, im Stile einer Courtney Barnett oder Karen O und mit einer Pop-Ästhetik, die an Acts der 50er- und 60er-Jahre wie The Temptations oder Buddy Holly erinnert. Angeführt von der Frontfrau Lydia Night haben sie die kalifornische Rockszene längst im Sturm erobert die Herzen namenhafter Rockkritiker eingeschlossen , unter anderem durch Support-Shows für Twenty One Pilots, Kate Nash, Jack Off Jill, Bleached, Pins und Deep Vally. In ihren Songs nehmen einen The Regrettes vom ersten Moment gefangen, mit einer wuchtigen Gitarrenwand, ansteckenden Melodien und einer wehmütigen Nostalgie, die bis zur der letzten Note vorhält. Inspiriert von Bands wie Hinds und Hole, bilden ein sentimentaler Anflug von Jugend und Verwundbarkeit das Herzstück eines jeden Songs.