• Home
  • Sa, 15. Aug. 2020
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Tageskalender

Rheinenergie

WICHTIGE INFO: Wegen der Coronapandemie sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 alle Großveranstaltungen verboten. Solltet ihr kleinere Veranstaltungen, Gastronomiebetriebe oder andere Locations besuchen, informiert euch bitte zuvor über die dort geltenden Regeln und Hygienemaßnahmen.

The Strokes

Datum:

Freitag, 14. Februar 2020 um 20:00

 
Location:

 
Adresse:

Columbiadamm 9
10965 Berlin

 
Themen:
Konzerte in Berlin
 
Schlagwörter:
Rock&Pop
 
Künstler:
The Strokes
 
Eingetragen von:
eventim
 
The Strokes
Hochgeladen von: eventim

The Strokes

The Strokes are back!
2020 mit neuem Studioalbum
Exklusive Deutschland-Show bereits am 14. Februar in Berlin

The Strokes, die wohl bedeutendste Garage Rock-Band seit der Jahrtausendwende, wird nach einer längeren Auszeit in diesem Jahr mit ihrem neuen, sechsten Studioalbum in die internationale Musikwelt zurückkehren! Rund um ein überraschend angesetztes Neujahrskonzert in New York, gab die Band ihr globales Comeback in Form eines neuen Albums sowie einer ausgedehnten Welttournee bekannt. Als ersten Vorboten auf diese Tour werden The Strokes bereits am 14. Februar eine exklusive Deutschland-Show in der Berliner Columbiahalle spielen.

Der Erfolg von The Strokes sucht seinesgleichen: Als ihr Debütalbum Is This It am 30. Juli 2001 erschien, dauerte es nur wenige Wochen, bis diese Band als eine der größten Neuentdeckungen in der Geschichte der Rockmusik gefeiert wurde. Die fünf New Yorker vermengten auf geschickte Weise verschiedene Genres wie etwa Garagenrock, Post-Punk und Indierock zu einem neuen, aufregenden Amalgam. Damit gerieten sie zu den Epigonen einer neuen musikalischen Welle, wie man es seit dem Siegeszug von Grunge in der Rockmusik Anfang der 1990er nicht mehr erlebt hatte. In der Folge stiegen Dutzende von Bands mit einem ähnlichen Sound in die Oberliga des Rock auf, darunter bis heute aktive Größen wie Franz Ferdinand, Arctic Monkeys, Interpol, The Killers, The Libertines und viele weitere. Die Frage, ob es all diese neuen, spannenden Bands ohne The Strokes gegeben hätte, ist rein hypothetisch. Fakt hingegen ist: The Strokes waren die Ersten.

Nicht ohne Grund halten daher die führenden internationalen Musikmedien Is This It für eines der bedeutendsten Alben der Rockgeschichte. Schon zum Erscheinen erhielt die Platte u.a. vom NME, dem Q Magazine sowie Rolling Stone die Höchstnote. Zum Ende des ersten Jahrzehnts wurde die Bedeutung des Albums endgültig deutlich. The Observer schrieb, mit diesem Album habe die Rockmusik einen weltverändernden Moment erlebt; im Rolling Stone schaffte es der Longplayer auf Platz 2 der wichtigsten Alben der 00er Jahre sowie auf Platz 8 der besten Debütalben aller Zeiten; und der NME wählte Is This It auf Platz 4 in der Liste der besten Alben aller Zeiten.

Trotz dieses schier unfassbaren Einstiegs in die Rockwelt, gelang es Sänger Julian Casblancas, den Gitarristen Albert Hammond Jr. und Nick Valensi, Bassist Nikolai Fraiture sowie Schlagzeuger Fabrizio Moretti, qualitativ und kommerziell nahtlos an dieses Debüt anzuknüpfen. Die folgenden Alben Room On Fire(2003), First Impressions of Earth (2006) sowie die zwei letzten, nach einer ersten längeren Band-Auszeit erschienenen, Werke Angles (2011) und Comedown Machine (2013) waren allesamt weltweit höchst erfolgreich, erreichten u.a. ausnahmslos die Top 10 der UK- und der US-amerikanischen Billboard Charts. Dies sicher auch dank einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihres Sounds, der über die Jahre mal durch verspielten Pop, mal durch Synthie-Klänge und dann wieder durch dunkle New Wave-Elemente angereichert wurde. Schon rund um die Veröffentlichung des mittlerweile mehr als sechs Jahre alten letzten Albums ließ die Band verlauten, dass weitere neue Musik dauern könnte: Denn The Strokes wollen nicht einfach nur eine nächste Platte machen sondern stets weiter dafür Sorge tragen, dass sie zu den besten, spannendsten und kraftvollsten Rockbands der Gegenwart gehören. Nun scheint die Zeit genau dafür reif zu sein, wie man mit Sicherheit auch am 14. Februar in Berlin erleben kann.