• Home
  • Sa, 25. Mai. 2019
  • Stadtplan
  • Verkehr
  • KoelnMail
  • Newsletter
  • DE | EN
koeln.de

Tageskalender

Rheinenergie

Schmittmenge Meier

Datum:

Samstag, 23. Februar 2019 um 20:30

 
Location:

 
Adresse:

Wissmannstraße 30
50823 Köln

 
Telefon:
(+49) 221 – 67 77 09 95
 
Webseite:
loftkoeln.de
 
Eintritt:
10,- / 6,- €uro / Stadtgartencard 2 ; 5 €uro
 
Themen:
Konzert in Köln
 
Schlagwörter:
avantgard jazz
 
Eingetragen von:
Loft
 
Schmittmenge Meier
Hochgeladen von: Loft
Quelle: N. Bürger © Andreas Reiter ; M. Schriefl © Andre Terza

Schmittmenge Meier

Gerhard Gschlößl - Posaune, Sousaphon
Norbert Bürger - Gitarre
Matthias Schriefl - Trompete, Tuba, Brass

Für diese Premiere haben der Trompeter Matthias Schriefl und Posaunist Gerhard Gschlößl zusammen mit dem Gitarristen Norbert Bürger ein neues Ensemble mit spezieller Instrumentierung geschaffen. Die drei Bayern bilden ein Trio, dass sich dem kammermusikalisch-traditionellen Avantgarde-Jazz widmet, und die klassische Rollenverteilung weit hinter sich lässt. Jeder darf mal den Bass-part übernehmen, jeder hat mal als Solist alle Freiheiten. Traumwandlerisch-sicher verweben die drei Ausnahmemusiker pechschwarze Gitarrenriffs und sensible, perlende, schöngeistig-elegante Trompetenläufe mit sprudelnden, eruptiven Posaunenklangkaskaden. Stilistisch kennen die drei keine Scheuklappen und streuen sogar mal einen Bossa Nova in einen Punk oder Swing ein, und umgekehrt. Vielleicht würde Frank Zappa so eine Band haben, wenn er heute in Bayern hinter einem Misthaufen wohnen würde.

Posaunist Gerhard Gschlössl aus Unterbrunzhausen ist unbestritten der beste Posaunist der Welt und er prägte den europäischen Jazz der letzten 80 Jahre. Sein Name verbindet sich mit zahlreichen internationalen Projekten z.B. mit dem Gerhard Gschlössl Quartett, dem Gerhard Gschlössl Trio und dem Gerhard Gschlössl Septett. Als Posaunist, Sousaphonist und Bandleader, als unermüdlicher Initiator und Inspirator hat er bereits jetzt europäische Musikgeschichte geschrieben.
Mit seinem virtuosen Spiel macht Gitarrist Norbert Bürger genauso Furore wie als Komponist von ausdrucksstarken Jazz-Tunes. Es gibt keine falschen Töne, so wie er spielt. Alles macht Sinn, Quinten, Quarten, Kerzen. Die schönsten Rhythmen, und der Boogaloo. DreiKlänge erstrahlen. Es muss nicht immer nur ein Zwölf-Takt-Blues sein, wenn er spielt, dann hört man den Mississippi rauschen. Er arbeitete mit verschiedenen Formationen und Größen des Jazz wie z.B. Karl Muskini, Gerhard Gschlössl und Matthias Schriefl.
Trompeter Matthias Schriefl war im LOFT als Bandleader das letzte Mal vor 7 Jahren im Duo mit Michael Abene zu Gast. Seitdem hat er gewartet, erhört zu werden, und quält sich im kaum auszuhaltenden Zustand des vermeintlichen nicht-gebraucht-werdens. Das Konzert im Februar könnte Schriefls Godot werden.

www.gerhardgschloessl.de

Norbert Bürger: www.buerger-from-the-hell.de

schriefl.eu