• Home
  • Mi, 23. Mai. 2018
  • Stadtplan
  • cologne.de
  • Branchen
  • KoelnMail
  • Experten

Tageskalender

Rheinenergie

Sprünge ins Unendliche – Waslaw Nijinsky revolutioniert die Ballettwelt

Vortrag | Rahmenprogramm zur Ausstellung: „Berliner Secession und Russisches B

Datum:

Sonntag, 13. August 2017 um 16:00

 
Location:

 
Adresse:

Im Mediapark 7
50670 Köln

 
Telefon:
022188895400
 
Webseite:
der-tanzmaler.de
 
Eintritt:
6,50 € / erm. 4,00 €
 
Schlagwörter:
Tanz, Ballett, Vortrag in der Ausstellung
 
Künstler:
Tamara Karsavina, Anna Pawlowa, Ernst Oppler, Waslaw Nijinsky
 
Eingetragen von:
SK Stiftung Kultur
 
Sprünge ins Unendliche – Waslaw Nijinsky revolutioniert die Ballettwelt
Hochgeladen von: SK Stiftung Kultur
Quelle: Ernst Oppler: Waslaw Nijinsky als maskierter Harlekin in 'Le Carnaval', um 1922, Deutsches Tanzarchiv Köln

Sprünge ins Unendliche – Waslaw Nijinsky revolutioniert die Ballettwelt

Im Anschluss an die einstündigen Führungen durch die Ausstellung werden unter dem Überbegriff "Russische Tanzminiatur" Portraits der russischen Tanzkünstler und -stücke in Film und Wort skizziert, welche die Ballettwelt zur Zeit Ernst Opplers begeisterten und revolutionierten (Dauer jeweils: 20 - 40 Min., Leitung: Bettina Großberg), heute: Waslaw Nijinsky

Waslaw Nijinskys Sprünge schienen ins Unendliche zu streben, sein Tanz war ungewöhnlich und mit seinen Choreografien sorgte er für spektakuläre Tanzereignisse. Ernst Oppler sah ihn in Berlin als Tanzpartner von Anna Pawlowa und Tamara Karsavina. Er portraitierte ihn als Harlequin im Tanzstück "Le Carnaval".

Kosten (inklusive Ausstellungseintritt) 6,50 € / erm. 4,00 €
Kombiticket für beide Angebote: 8,00 € / erm. 5,00 €

Im Anschluss an die einstündigen Führungen durch die Ausstellung werden unter dem Überbegriff "Russische Tanzminiatur" Portraits der russischen Tanzkünstler und -stücke in Film und Wort skizziert, welche die Ballettwelt zur Zeit Ernst Opplers begeisterten und revolutionierten (Dauer jeweils: 20 - 40 Min., Leitung: Bettina Großberg), heute: Waslaw Nijinsky

Waslaw Nijinskys Sprünge schienen ins Unendliche zu streben, sein Tanz war ungewöhnlich und mit seinen Choreografien sorgte er für spektakuläre Tanzereignisse. Ernst Oppler sah ihn in Berlin als Tanzpartner von Anna Pawlowa und Tamara Karsavina. Er portraitierte ihn als Harlequin im Tanzstück "Le Carnaval".

Kosten (inklusive Ausstellungseintritt) 6,50 € / erm. 4,00 €
Kombiticket für beide Angebote: 8,00 € / erm. 5,00 €